2000: RfP-Besuch im Hindutempels in der Imhoffstraße
2000-06-27: RfP als initiierender Mitveranstalter der "Woche des christlich-islamischen Dialogs, Nürnberg"
2000: Prof. Lähnemann berichtet vom Besuch des Internationalen RfP-Büros in New York
2001-04-26: RfP-Mitarbeit beim "Arbeitskreis Muslime/Nicht-Muslime"
2001-05-19: Führung für RfP durch die Baustelle des Dokumentationszentrums
Das Logo von Religions for Peace, Schriftzug mit Taube, weiß auf rot

Schriftzug Termine mit Serifen

 

Unser Jahresthema in 2019 lautet:
„Suche Frieden und jage ihm nach.“

Als Jahresthema haben wir die Jahreslosung der Kirchen gewählt: Suche Frieden und jage ihm nach. Sie ist den Psalmen entnommen, die zum Kanon der heiligen Schriften in Juden-tum, Christentum und Islam gehören! Wir wollen uns in Zusammenarbeit mit den interreligiösen Bildungsein-richtungen Nürnbergs und verschiedenen Religionsgemeinschaften Beispiele konkreter Friedensarbeit vorstellen und uns von ihnen für unser eigenes Friedensengagement inspirieren lassen. Die Beispiele werden aus Geschich-te und Gegenwart genommen und lassen sämtlich die Bemühung erkennen, in verschiedenen Handlungs- und Lernfeldern auf das hinzuarbeiten, was „Schalom“ (im Hebräischen) und „Salam“ (im Arabischen) meint: ein „Heil-Sein“ im umfassenden Sinne mit Gerechtigkeit, Solidarität, Zusammenhalt, was viel mehr ist als die Ab-wesenheit von Krieg und Konflikt, so sehr auch gegen Kriege und Konflikte angegangen werden muss.

Für das erste Halbjahr 2019 laden wir zu folgenden Terminen und Vorhaben ein:

• Im Rahmen des Forums Christen - Muslime bietet das Begegnungszentrum Brücke/Köprü am Dienstag, 22. Januar 2019, im Caritas-Pirckheimer-Haus (Königstr. 64) einen Abend zu einem Thema, das auch für das friedliche Zusammenleben in unserem Land wichtig ist: Türkischer Islam in Deutschland. Ge-schichte, Strukturen, Herausforderungen. Zeit: 19.00-20.30. Referate: Dunya Elemenler, Dialogbeauf-tragte der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş-Zentrale Köln; Dr. Zekeriya Altuğ, Leiter der Abtei-lung Außenbeziehungen DITIB Zentrale Köln; Moderation: Kirchenrat Dr. Rainer Oechslen, Islambe-auftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Bayern, München

• Zum Dienstag, 12.02.2019 sind wir um 19.00 Uhr eingeladen in die muslimische Begegnungsstube Me-dina, Gugelstr. 92: Friedensbeiträge durch Information, Arbeit in Gefängnissen, Notfallseelsorge. Ali Koc als Sprecher der Begegnungsstube und weitere Mitglieder der Begegnungsstube werden uns ihr Engagement in diesen herausfordernden Arbeitsfeldern vorstellen.

• Am 10. März wird von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit die bundesweite Woche der Brüderlichkeit in Nürnberg eröffnet. In ihr laden wir in das Haus Eckstein (Burgstr. 1-3) ein: Dienstag 12.03.2019 19:00 bis 21:00 Uhr: Der Nürnberger Reformator Andreas Osiander. Ein Kriminalfall, eine infame Beschuldigung und eine Verteidigung der Juden.
Referent: Prof. Dr. Matthias Morgenstern.

• Am Dienstag, 02.04. 2019 können wir im Begegnungszentrum Brücke/Köprü (Leonhardstr. 13) zu Gast sein und uns unter der Leitung von Dr. Thomas Amberg ihre aktuelle Arbeit vorstellen lassen: Frieden durch Begegnung, Dialog, Bildung, Perspektivenwechsel – Entwicklungen der Brücken-Arbeit

• Am Freitag, 03.05.2019, findet wie im vergangenen Jahr ein Pilgerweg statt: "Buddha, Bibel, Borkenkäfer". Mit den Weltreligionen im Nürnberger Reichswald unterwegs. Beginn: 18.00 Uhr Lei-tung: Dr. Thomas Amberg. Treffpunkt: Gewerbemuseumsplatz 2, Foyer.

• Am Dienstag, 3. Juni 2019, referiere ich selbst innerhalb des Jahresprogramms zur Woche der Brüder-lichkeit Caritas Pirckheimer-Haus (Königstr. 64) um 19.00 Uhr zu dem Thema: Lernen aus Kata-strophen. Kirche, Gesellschaft, Religionen seit dem 2. Weltkrieg